Tagesmütter als Lebensmittelunternehmer

Schon länger sind Tagesmütter auch Lebensmittelunternehmer und damit dem Regulierungswahn der EU unterworfen. Sicher sind Hygieneregeln nützlich, aber eine Tagesmutter ist eben keine Großküche. Lebensmittelbons und Etiketten 6 Monate aufbewahren und täglich die Kühlschranktemperatur notieren, Reinigungs- und Desinfektionsplan aufstellen - soll die Zeit dafür bei der Beschäftigung mit den Kindern eingespart werden? Einmal- und Wegwerfhygiene erziehen auch kein Kind zur Nachhaltigkeit.

Dazu ein Artikel im Tagesspiegel: Hygiene Regeln verunsichern Tagesmuetter